Archive for November, 2018

Bisweilen leicht wie Kuchen

November 30, 2018

Karenzdad rettet nicht
Stadt, Land und Welt,

Das lässt er
Workmom machen.

Er hütet lieber
Kind, Haus und Herd

Und hat drum manchmal
Leicht lachen.

Advertisements

Obacht mit Kritik, Frau Fluppe!

November 29, 2018

Workmom rettet jetzt
Oft die Welt,

Was der Fluppe
So gar nicht gefällt.

Doch rettete Workmom
Die Welt nicht mehr,

Wäre die Börse der Fluppe
Ganz leer.

Workmom rettet die Welt

November 28, 2018

Unverzichtbar? Genial!
Workmom fixt vor Ort den Bug.

Fluppenhüten? Ideal!
Karenzdad kriegt von ihr ‘nen Hug.

bzw.

Muttern weg? Ist fast egal!
Mit Papa war’s ein guter Tag.

Chilli con Göre

November 27, 2018

Die Fluppe ruft nach Muttern.
Flugs eilt Workmom zu ihrer Tochter.

Die Fluppe ruft nach Vatern.
Flugs eilt Karenzdad zu seiner Tochter.

Karenzdad ruft nach dem Eheweib.
Flugs eilt Workmom zu ihrem Gatten.

Workmom ruft nach dem Ehemann.
Flugs eilt Karenzdad zu seiner Gattin.

Karenzdad ruft nach der Fluppe.
Selten eilt die Tochter zu ihrem Vater.

Workmom ruft nach der Fluppe-
Fast nie eilt die Tochter zu ihrer Mutter.

-Chill’ mal, Alter!
antwortet die Fluppe dann Karenzdad.

-Chill’ mal, Alte!
antwortet die Fluppe dann Workmom.

-OIDA!!!
denken sich Workmom und Karenzdad dann,
-Wie wird erst die Pubertät werden?

Vermutlich nicht besonders chillig.

Der Herr Verkehrsminister wird sich noch wundern, was alles geht

November 26, 2018

So geht Bahnstreik:

Workmom und die Fluppe fuhren mit der Bahn unbehelligt vom Streik in die Schule, die Fluppe hatte lediglich zwei Minuten Verspätung bei der nachmittäglichen Fahrt zum Basketballtraining, Karenzdad war am Weg zum Abholen vom Training ebenso rechtzeitig wie kurz darauf mit der Fluppe gemeinsam am Heimweg, und selbst Workmom kam pünktlich nach Hause.

Und dazwischen war für die Arbeiter, Angestellten und Innen der Staatsbahnen genug Zeit, um deren ausbeuterischen Bossen anständig in ihre unverschämten Kapitalistenärsche zu treten.

Denn wie heißt es so schön im Bundeslied für den Allgemeinen Deutschen Arbeiterverein aus dem Jahr 1863?

Bet’ und arbeit’! ruft die Welt,
Bete kurz! Denn Zeit ist Geld.
An die Türe pocht die Not –
Bete kurz! Denn Zeit ist Brot.

Und du ackerst, und du säst,
Und du nietest, und du nähst,
Und du hämmerst, und du spinnst –
Sag, o Volk, was du gewinnst!

Wirkst am Webstuhl Tag und Nacht,
Schürfst im Erz- und Kohlenschacht,
Füllst des Überflusses Horn,
Füllst es hoch mit Wein und Korn –

Doch wo ist dein Mahl bereit?
Doch wo ist dein Feierkleid?
Doch wo ist dein warmer Herd?
Doch wo ist dein scharfes Schwert?

Alles ist dein Werk! O sprich,
Alles, aber nichts für dich!
Und von allem nur allein,
Die du schmiedst, die Kette, dein?

Kette, die den Leib umstrickt,
Die dem Geist die Flügel knickt,
Die am Fuß des Kindes schon
Klirrt – O Volk, das ist dein Lohn.

Was ihr hebt ans Sonnenlicht,
Schätze sind es für den Wicht,
Was ihr webt, es ist der Fluch
Für euch selbst – ins bunte Tuch.

Was ihr baut, kein schützend Dach
Hat’s für euch und kein Gemach;
Was ihr kleidet und beschuht,
Tritt auf euch voll Übermut.

Menschenbienen, die Natur,
Gab sie euch den Honig nur?
Seht die Drohnen um euch her!
Habt ihr keinen Stachel mehr?

Mann der Arbeit, aufgewacht!
Und erkenne deine Macht!
Alle Räder stehen still,
Wenn dein starker Arm es will.

Deiner Dränger Schar erblaßt,
Wenn du, müde deiner Last,
In die Ecke lehnst den Pflug,
Wenn du rufst: Es ist genug!

Brecht das Doppeljoch entzwei!
Brecht die Not der Sklaverei!
Brecht die Sklaverei der Not!
Brot ist Freiheit, Freiheit Brot!

Und das sollen sich die Bonzen gefälligst in ihre vergoldeten Stammbücher schreiben!

WEGEN WARTUNGSARBEITEN HEUTE LEIDER KEIN BETRIEB

November 25, 2018

Basketballelternlyrik, traurige

November 24, 2018

Null Punkte
Aus
Zwei Spielen
Heute?

Nicht grad
Sehr
Üppig,

Die Ausbeute.

Swish Swish

November 23, 2018

Wegen der beiden morgigen sehr früh angesetzten Ligaspiele der Fluppe sieht sich die Familie leider gezwungen, auch am Samstag so zeitig wie sonst unter der Woche auch aufstehen zu müssen, wobei es Karenzdad nicht gelungen ist, die darob ziemlich desperate Workmom mit der Tatsache, dass es immerhin ganze zehn Minuten sind, die sie länger als werktags üblich schlafen kann, positiv zu stimmen, und er sich auch kaum Erfolgschancen ausrechnet, Workmoms Gemüt mit dem Umstand zu erheitern, dass sie sogar volle sechshundert Sekunden länger schlafen kann, was zwar sechzigmal länger klingt, aber Workmom vermutlich mindestens Zehn mal Sechshundert mal Sechzig Mal egal sein wird.

Na hoffentlich gewinnt das Team der Fluppe wenigstens.

Sie müssen ja nicht unbedingt Zehn mal Sechshundert mal Sechzig Mal mehr Körbe als ihre Gegner werfen.

Zehn Körbe mehr würden schon genügen.

[Deluxe Edition]

November 22, 2018

Schade, dass das Befüllen von Lunchboxen für die Schule noch keine olympische Disziplin ist, …

… Karenzdad wäre mit Sicherheit ein Anwärter auf die Goldmedaille.

Schrödingers Lottokatze

November 21, 2018

Mit großer Trauer müssen Workmom, Karenzdad und die Fluppe der geneigten Leserschaft leider mitteilen, dass es keinem der drei gelungen ist, den siebenfachen Lotto-Jackpot zu knacken.

Andrerseits: Hätte entweder Workmom, Karenzdad oder die Fluppe den siebenfachen Lotto-Jackpot doch geknackt, dann würde es unter Garantie hier aber auch nicht nachzulesen sein.