Archive for January, 2015

Du weißt, dass Du so richtig Eltern bist, wenn…

January 31, 2015

…Du Dir zwar eingestehen musst, die perfekteste Familie der Welt zu haben, es aber an Vormittagen wie heute trotzdem insgeheim nicht erwarten kannst, bis die erste Eule aus Hogwarts endlich eintrifft, und sie gilt einzig und allein Dir.

Du weißt, dass Du so richtig Eltern bist, wenn…

January 30, 2015

…Du in Deinem fortgeschrittenem Alter endlich wohlhabend genug wärst, um dir ein prächtig kontroversielles Kunstwerk zu kaufen, aus Sorge um das Seelenheil deiner Tochter aber darauf verzichten musst.

Du weißt, dass Du so richtig Eltern bist, wenn…

January 29, 2015

…Du Dir zwar eingestehen musst, das liebste, bravste, klügste, schönste, folgsamste und somit auch perfekteste Kind der Welt zu haben, es aber an Tagen wie heute trotzdem insgeheim nicht erwarten kannst, bis die erste Eule aus Hogwarts endlich eintrifft.

Du weißt, dass Du so richtig Eltern bist, wenn…

January 28, 2015

…Du Dich nur mehr vage an die Zeiten erinnern kannst, als es noch möglich war, Radio FM4 anstatt der Abenteuer des kleinen Drachen Kokosnuss zu hören.

Du weißt, dass Du so richtig Eltern bist, wenn…

January 27, 2015

…Du beim ersten Anzeichen, dass die Winterschuhe deiner Tochter nicht wasserdicht sein könnten, augenblicklich Himmel und Hölle in Bewegung setzt, um nur ja möglichst schnell ein neues Paar Stiefel zu kaufen, selber aber schon seit Jahren wegen deiner nicht wasserdichten Schuhe mit nassen Zehen frierend durch den Winter stapfst.

Du weißt, dass Du so richtig Eltern bist, wenn…

January 26, 2015

…Du bei der großen Ausstellung des Kreativkurses im Kindergarten die Werke deiner Tochter auf Anhieb erkennst.

So war es wirklich (vorhangtechnisch gesehen)!

January 25, 2015

Ein alta Zuk

Ein alter Zug

Buntstifte auf Papier
Jänner 2015

Barry Hoden

January 24, 2015

-Männer,
so die anatomisch bestens aufgeklärte Fluppe feixend,
-Männer haben unterm Spatzi ihr Einkaufssackerl immer dabei.

Spätestens jetzt sollte klar sein, warum in dieser Familie immer nur Karenzdad Einkaufen geht.

Qualqualen

January 23, 2015

Ist
das
Kind
gesund,

freut
sich
der
Mensch.

Kein Wunder, dass Karenzdad keinen Grund zur Freude hat.

Qualwahlen

January 22, 2015

Gemeinderatswahlkampf!

Angesichts der hübschen Gesichter, die auf den Wahlplakaten der unterschiedlichen Fraktionen prangen, müsste Manfred Deix ja seinen Zeichenstift an den Nagel hängen, denn die Wirklichkeit der Lokalpolitik im niederen Österreich stellt selbst dessen schlimmste Visionen heimischer Antlitze weit in den Schatten.

Und was es da im kleinen Ort am großen Fluss nicht alles zu sehen gibt! Konservative ohne Rückgrat, Lippen und bar jedweder wahrnehmbaren Sympathiewerte, Sozialdemokraten, die man noch während des Betrachtens auch schon wieder vergessen hat, unter zahntechnischen Ägiden vereinte stramm deutschnationale Bauernlümmel und verhaltensauffällige Radaubrüder, in Sack und Asche gekleidete umweltpolitisch aktive Grottenolme unidentifizierbaren Geschlechts, neoliberale Wirtschaftstreibende, die neben dem fliegenden Spaghettimonster auch noch ihren Kontostand anbeten und schließlich die lokale Bürgerinitiative im Zeichen der Kleingeistigkeit, toployale Steigbügelhalter des amtierenden Bürgermeisters.

Deren Spitzenkandidat, früher ja ein Jünger der zu schnell und zu betrunken aus der Kurve und dem Himmel gefallenen Sonne, stand unlängst mit seinen Parteifreunden in der Bahnhofsunterführung und nötigte im Glauben, genau deswegen gewählt zu werden, unschuldige Bahnreisende dazu, seine höchst minderwertigen und geschmacklosen Werbegeschenke anzunehmen.

Skeptisch beäugte die Fluppe das unangenehme Treiben von den Stiegen aus.

-Gell Papa, der will, dass wir ihn wählen, oder?
bewies die Fluppe demokratische Grundkenntnisse.
Karenzdad bejahte.

-Wir werden den aber nicht wählen, oder?
bewies die Fluppe politisch guten Geschmack
Karenzdad bejahte abermals.

Was für ein kluges Kind.

Die Fluppe beobachtete weiter das Wahlkampfgeschehen und Karenzdad wurde nach längerem Warten klar, dass die Fluppe einfach nicht an diesem aufdringlichen Abgeordneten zum Gemeinderat vorbei gehen wollte, der unerbittlich darauf wartete, auch Karenzdad seinen Plunder andrehen zu können. Da die Zeit aber wegen noch zu erledigender Einkäufe langsam drängte und die Kälte auf den Bahnhofsstiegen ständig schlimmer wurde, schnappte Karenzdad kurzerhand seine Tochter mit aufmunternden Worten, setzte sein finsterstes Gesicht auf und schob sich und die Fluppe zwischen den um Stimmen heischenden Funktionären durch.

Umsonst. Schon kam der Herr Spitzenkandidat schäbig grinsend auf Karenzdad zu.

-Deafina wos miitgem?
Karenzdad verneinte höflich.
-Nau wenixtns aboa Zukaln fian Klaan?
Karenzdad verneinte verächtlich.

Wenn sich je ein Lokalpolitiker im niederen Österreich als unwählbar erwiesen hat, dann dieser. Denn zumindest das Geschlecht seiner zukünftigen Wähler und Wählerinnen sollte man doch unterscheiden können.