Archive for May, 2012

Du weißt, dass Du so richtig Eltern bist, wenn…

May 31, 2012

…Du jedes Mal, wenn du mit dem Zug am Kindergarten deiner Tochter vorbei fährst, versuchst, diese, auch um den Preis absurdester Kopfverrenkungen beim Blick aus dem Zugfenster, beim Spielen im Vorgarten des Kindergartens, und sei es noch so kurz, ganz kurz, wirklich nur sehr kurz, sehen zu können und dir auch jedes Mal sicher bist, sie mit väterlich stolz geschwellter Brust gesehen zu haben, auch wenn sie in Wirklichkeit ganz woanders war…

Also so was!

May 30, 2012

Als Karenzdad und die Fluppe heute Nachmittag vom Spielplatz nach Hause gingen, kamen ihnen vier Personen entgegen.

Der ersten zeigte die Fluppe eine lange Nase.
Der zweiten zeigte die Fluppe die Zunge.
Der dritten zeigte die Fluppe ein schiaches Gesicht.
Der vierten zeigte die Fluppe ihren nackten Bauch.

Außerdem spuckte die Fluppe nach jedem fünften Schritt geräuschvoll und äußerst unappetitlich auf den Boden.

Karenzdad runzelte die Stirn.
Karenzdad blickte zum Himmel.
Karenzdad seufzte.
Karenzdad schlug die Hände vors Gesicht.

Was für ein freches Gör!
Was für ein Frechdachs!
Was für ein frecher Bengel!

Aber all das, so Karenzdad, hat immerhin auch sein Gutes, denn sollte Frechheit tatsächlich siegen, dann würde die Fluppe niemals verlieren.

Schlaf, Kindlein (und alle anderen auch), schlaf!

May 29, 2012

Der kleine Ort am großen Fluss
29. Mai 2012

Sehr geehrte Damen und Herren!
Werte Stammleserschaft!
Liebe Freunde, Freundinnen und gute Bekannte!

Da die Fluppe heute Abend so zeitig wie selten zuvor eingeschlafen ist, werde ich es ihr in nur wenigen Minuten gleich tun und ebenfalls ganz zeitig zu Bett gehen.
Daher geht es an dieser Stelle erst morgen wieder weiter.

Gute Nacht und alles Liebe bis dahin,

Karenzdad

Delightful. Delicious. De-Lovely. De-Lausmensch.

May 28, 2012

Das erste hochoffizielle Kindergartenfluppenfoto!

Woki mit deim Butzi

May 27, 2012

-Popo wackeln! Uh! Uh! Popo wackeln! Uh! Uh!
singt die Fluppe kess im Bikini und wokit mit dabei lustig mit ihrem Hinterteil herum.

-Popo wackeln! Uh! Uh! Popo wackeln! Uh! Uh!
singt die Fluppe, und über die Zielgruppe der Trackshittaz dürfte nun keinerlei Zweifel mehr bestehen.

-Popo wackeln! Uh! Uh! Popo wackeln! Uh! Uh!
singt die Fluppe und weiß genau, was letzte Woche in Baku geschah:

-Die zwei haben verloren.

Die Fluppe weiß aber auch ganz genau, warum:

-Bei Aram Sam Sam ist der Text ziemlich heiß. Bei Popowackeln ist er schon ganz ausgekühlt.

Bakı ist باکی ist Баку

May 26, 2012

Karenzdad muss es sich eingestehen:

Geht nicht.
N-N.
Keine Chance.
Unmöglich.
Leider.
Nichts zu machen.
Aussichtslos.
No way, José.
Vergebens.
Sorry.

Aserbaidschan, Stermann, Grissemann, Songcontest und “Karenzdad & Lilibutz” vertragen sich nicht miteinander.

Leider geil.

Du bist mir nah und doch so fern

May 25, 2012

Das Telefon klingelte.
Karenzdad hob ab.
Es war Annika.
Sie wollte von der Fluppe wissen, warum sie heute nicht im Kindergarten war.
Die Fluppe erzählte Annika, dass sie in einem Konzert war, und deswegen leider nicht kommen konnte.
Nach noch etwas Smalltalk legte die Fluppe dann auf.

Ja, so könnte es gewesen sein.
War es aber nicht.
Es war nämlich so:

Karenzdads Mobiltelefon zeigte einen Anruf an.
Karenzdad nahm ihn entgegen.
Aber niemand meldete sich.
Nur seltsames Atmen war zu hören.
Minutenlang.
Karenzdad ahnte etwas.
Im Hintergrund war SonjaButzis Stimme zu hören, die ihre Tochter Annika aufforderte, jetzt bitte endlich etwas zu sagen.
Karenzdad ermunterte sie ebenfalls.
Schon nach wenigen Minuten meldete sich Annika mit ihrem Namen.
Und sie wollte mit der Fluppe sprechen.
Diese aber nicht mit ihr.
Um keinen Preis.
Um die Burg nicht.
Also fragte Karenzdad Annika, was sie denn von der Fluppe wolle, und diese fragte, warum die Fluppe heute nicht im Kindergarten war.
Karenzdad sagte es ihr.
Und gab der Fluppe das Telefon.
Doch diese wollte immer noch nicht mit Annika sprechen.
Annika auch nicht mehr mit Karenzdad.
Also plauderte Karenzdad lange mit SonjaButzi.
Nach Ende des Telefonats fragte Karenzdad die Fluppe, warum sie nicht mit Annika gesprochen habe, obwohl ihr Anruf doch total lieb war.
Beleidigt beschwerte sich die Fluppe, dass Annika sie nicht auf ihrem Spielzeugtelefon angerufen hatte.
Deswegen sagte sie kein Wort.
Karenzdad blickte zum Himmel.

Ja, so war es.

In nur wenigen Jahren wird das dann wieder wie oben beschrieben ablaufen.
Nur länger.
Und öfter.

Und teurer.

Bauwesen

May 24, 2012

Wenn, so die Fluppe, Karenzdad bei den Sandburgenprojekten der BauHERR ist,

dann ist sie selber, so nochmal die Fluppe, ganz klar das BauKIND.

Die Moritat von den Füßen im Sand

May 23, 2012

Einmal nur schaut Workmom weg,
schon steckt sie im größten Dreck.

Dreck? Man sollte sagen: Sand.
Frisch geschippt von Fluppenhand.

Workmom mault: Kind, muss das sein?
Grab mir nicht die Füße ein!

Doch die Flups gibt keine Ruh,
schaufelt Workmoms Füße zu.

Workmom lacht: Fein, das Verschnaufen!
Heute muss Karenzdad laufen…!

Die Moritat vom leichtsinnigen Geschaukel an fernen Gestaden

May 22, 2012

Die Fluppe ladet Workmom ein:
-Mit dir schaukeln wäre fein!

Workmom freut das Schaukeln sehr,
sie lacht immer mehr und mehr.

Doch wer schaukelt, sollte wissen:
Schlechter Halt kann dies vermiesen.

Und so kam, was kommen muss:
Workmompopos Bodenkuss!

Safer Schaukeln! Ab nun bitte
deppensicher in der Mitte!