Archive for October, 2011

All Hallows’ Eve

October 31, 2011

Saures…

…von…

…der…

…Süßen!

Advertisements

Lililala

October 30, 2011

Auch keine schlechte Fluppenwortneuschöpfung:

… BARBALILI …

 

Bloggen für den Weltfrieden

October 29, 2011

Karenzdad ist ratlos, Workmom wundert sich: Wieso? Warum? Woher?

Hartnäckig hält sich der Verdacht, der Kindergarten habe etwas damit zu tun.

Es ist ja wirklich rätselhaft, wieso die Fluppe nach etwas mehr als zweieinhalb Jahren auf Erden urplötzlich statt “Mama” und “Papa” “Mami” und “Papi” sagt.

Aber so lang es ihr gefällt, soll es so sein.

Und die Welt wäre ein besserer Ort, hätten alle Menschen solche Probleme wie wir.

Eine Geburtstagstorte für den Vater

October 28, 2011

Was unterscheidet Pettersson und Findus…

…von Karenzdad und der Fluppe?

Findus bekommt die Pfannkuchentorte von Pettersson gemacht, Karenzdad die Palatschinkentorte von Workmom und der Fluppe.

Vielen Dank, sie war köstlich!
Miau!

Kindergartenfluppenkunstupdate

October 27, 2011

Linke Hand 1

Bleistift auf Papier
27. Oktober 2011

Linke Hand 2

Bleistift auf Papier
27. Oktober 2011

Mahlzeit!

October 26, 2011

So, und jetzt haben wir den Salat, denn die Fluppe hat die erste schlechte Angewohnheit aus dem Kindergarten mitgebracht, und auch wenn Workmom nur die Stirn runzelt, der diesbezüglich etwas empfindlichere Karenzdad hatte letzte Nacht schon einen Alptraum davon, und es ist ja wirklich nicht gerade besonders appetitlich, und gerne würde Karenzdad die kleine Schweinsnase zur Rede stellen, die der Fluppe gezeigt hat, wie unendlich super es nicht ist, die eigenen Nasenrammeln zu verspeisen.

Pensionsvorsorgemodell

October 25, 2011

Eigentlich, so Karenzdad, ist es ja traurig, dass an dieser Stelle explizit erwähnt werden muss, wenn Karenzdad und der schlafenden Fluppe im Kinderwagen beim schwierigen Abstieg über die steile Treppe des Hauptbahnhofs des kleinen Ortes am großen Fluss einmal freiwillig und ohne Aufforderung seitens Karenzdad, was dieser allerdings ohnedies niemals tun würde, geholfen wird, was im heutigen Falle aber an dieser Stelle explizit erwähnt werden muss, denn manchmal wird Karenzdad und der schlafenden Fluppe im Kinderwagen beim schwierigen Abstieg über die steile Treppe des Hauptbahnhofs des kleinen Ortes am großen Fluss nicht nur freiwillig und ohne Aufforderung seitens Karenzdad, was dieser allerdings ohnedies niemals tun würde, geholfen, sondern die Hilfestellung mit durchaus berechtigter Empörung über fehlende Hilfsmittel zum Bewältigen der Treppe und die insgesamt alles andere als barrierefreie Beschaffenheit der hiesigen Bahnhofsanlage kommentiert, heute jedoch gab es keinen Kommentar über bauliche Mängel, denn der ältere Herr, der unaufgefordert den Kinderwagen samt schlafender Fluppe gemeinsam mit Karenzdad die Stiegen hinunter schleppte, meinte nach getaner Arbeit, dass es das Mindeste sei, was er tun könne, schließlich sei es ja die Fluppe, die es dereinst übernehmen werde, seine Pension zu finanzieren.

Ohne Gummi

October 24, 2011

Tief und schwer, wie die Regenwolken am Himmel, wurden Karenzdads Sorgenfalten, und dunkel und grau, besagten Regenwolken ebenfalls nicht unähnlich, wurde seine Miene, als die Fluppe mit der Oma in den eben einsetzenden Regen davonzog, weil beide vor der Verabschiedung unisono erklärten, Regenschutz würde für sie nicht in Frage kommen, was Karenzdad nach der Verabschiedung, die beiden in die Schlechtwetterfront losmarschieren sehen müssend, theoretisch schlaflose Nächte bescheren hätte sollen, aber, sich in Folge auf den fluppenfreien Nachmittag besinnend, paradoxerweise dann doch für einen kleinen Nachmittagsschlaf reichte.

Yoktojandeliade

October 23, 2011

Trotz.
Mit Rotz.

Kotz.

Truth or Dare

October 22, 2011

-Die Mama ist alt und deppert und der Papa ist neu!
Ts, ts, ts, diese Fluppe!

-Nein, die Mama ist alt und ich bin neu!
Ts, ts, ts, Frl. Fräulein!

-Die Mama ist neu, und der Papa und ich sind deppert!
Ts, ts, ts, schon wieder diese Fluppe!

Und was lernen wir daraus?
Wahrheit und Unwahrheit liegen oft ganz nahe beisammen.

Aber was ist was?