Archive for November, 2010

Mama / Papa 2.0

November 30, 2010

-Ola!
ruft die Fluppe,
-Ola!

und

-Moja!
ruft sie,
-Moka!

und Workmom und Karenzdad sind darob stolz wie nur je welche und freuen sich zusätzlich zur Karte einen Haxen aus, denn ruft die Fluppe
-Ola! Moja! Moka!
dann ruft sie ihre Eltern beim Vornamen.

Aktuelle Kamera

November 29, 2010

Überzeugt davon, DEN großen Hit der Zehnerjahre geschrieben zu haben, ruft die Fluppe gleich ihren Manager an:

~

Mit gemischten Gefühlen präsentieren wir hier weder die halbe Workmom, noch das ganze Chaos auf Karendads Schreibtisch, sondern das youtube-Gesicht der Fluppe:

~

Ein kleiner Beweis, dass der Mensch, den Kreationisten zum Trotz, doch vom Affen abzustammen scheint:

~

Und Karenzdad? Fit wie ein Turnschuh, in Topform und stets frisch und munter:

Alter Mann, was nun?

November 28, 2010

Übermut, so muss man Karenzdad heute leider ganz deutlich sagen, tut wirklich nur äußerst selten gut, und darum wäre es wohl klüger gewesen, die ersten Purzelbäume der Fluppe, wohl noch mit Workmoms Hilfe gepurzelt, und die von Workmom selber, sehr elegant am Ehebett ausgeführt und beide von lautem Lachen begleitet, trotz expliziter Warnungen von Workmom vor diesem Unterfangen, nicht nachzumachen, denn nun wird Karenzdad von Schmerzen ungeahnten Ausmaßes im Bereich des Nackens und überhaupt des ganzen linken Rückens einerseits, andererseits auch vom Bewusstsein, jetzt aber wirklich schon ein jämmerlicher und unbeweglicher alter Sack zu sein, geplagt, und beides ist wahrlich kein Honigschlecken.

Das erste Wort Französisch!

November 27, 2010

-Nesch, Nesch!
rief die Fluppe aufgeregt und fast ein wenig empört klingend, als sie heute Morgen aus dem Fenster blickte und alles leicht mit Schnee angezuckert vorfand.

-Nesch, Nesch!
rief die Fluppe dann auch den ganzen Tag, denn jedes noch so kleine Häufchen und jede noch so kleine Fläche Schnee waren eine eingehende Untersuchung und den dementsprechenden Kommentar dazu wert.

-Nesch, Nesch!
rief die Fluppe, und Workmom und Karenzdad blicken skeptisch dem Tag entgegen, an dem es so richtig heftig schneien wird, denn da wird auch das Geschiss, dass die Fluppe darum machen wird, so richtig heftig werden.

Jössas! Uijegerl! …und Ach!

November 26, 2010

Ganz weh wird Karenzdad bei dem Gedanken,
(Jössas! Uijegerl! …und Ach!)
Ganz weh, mulmig und einfach schiach,
(Jössas! Uijegerl! …und Ach!)
Denkt er an heute zurück,
(Jössas! Uijegerl! …und Ach!)
An die heutige Besprechung,
(Jössas! Uijegerl! …und Ach!)
Dass einmal der Tag kommen wird,
(Jössas! Uijegerl! …und Ach!)
Und es wird nicht mehr allzu lange dauern,
(Jössas! Uijegerl! …und Ach!)
Aber wenigstens ist es nicht morgen,
(Jössas! Uijegerl! …und Ach!)
Und auch nicht dieses Jahr,
(Jössas! Uijegerl! …und Ach!)
Aber nächstes Jahr bestimmt,
(Jössas! Uijegerl! …und Ach!)
Unausweichlich, leider und furchtbar,
(Jössas! Uijegerl! …und Ach!)
An dem Karenzdad nicht mehr Karenzdad,
(Jössas! Uijegerl! …und Ach!)
Sondern wieder Workdad sein wird.

JÖSSAS!
UIJEGERL!
…UND ACH!

ZiB S45

November 25, 2010

Da staunte Karenzdad heute aber nicht schlecht, als niemand geringerer als Hans Georg Heinke sich erbötig machte, ihm und der Fluppe im Kinderwagen beim Einsteigen in den Schnellbahnzug der Vorortelinie helfen zu wollen.

Interessant.

Signalisieren damit nun auch schon die ersten Prominenten, vor der Fluppe auf die Knie fallen zu wollen?

Miezmiezmiez

November 24, 2010

-Hello, ich bin Mr. Kitty, ich hab die Lili li-li-lieb…
singt dieser

wirklich reizende und freundliche Geselle (im Tonfall eines in Deutschland aufgewachsenen afro-amerikanischen Crooners), der eines der ersten, ja sogar der allerersten Spielzeuge war, das die Fluppe je besessen hat (ein Geschenk von Dr. Mike) und Babyflups damals mit seinem Lied unterhielt und ihr, bei der Stelle mit dem “li-li-lieb” immer ein paar Bussi gegeben hat und somit sicherlich seinen Anteil daran hat, dass die Fluppe heute so eine Küsserkönigin ist.

Aber wie so viele andere Spielzeuge der ersten Stunde (Toy Story, schau oba!), das rote Herz! der verloren gegangene Primär- und Sekundärfarben-Holzring! der Verrückte Wolf Louloup!, landete Mr. Kitty in der Spielzeugkiste, wo er immer tiefer auf den Boden sank und die erste (und bislang einzige) Welle des Ausmistens nur seinem Charme verdankend überlebte und schließlich ganz in Vergessenheit geriet.

Doch vor ein paar Tagen kramte die Fluppe Mr. Kitty aus der Kiste, und seitdem sind die beiden ein Herz und eine Seele, ja schlichtweg unzertrennlich, überall muss Mr. Kitty mit und dabei sein, ein unglaubliches Comeback, und Mr. Kitty ist ein so treuer Helfer in allen Lebenslagen geworden, der der Fluppe beim Ausräumen des Geschirrspülers hilft, der mit ihr aufs Klo geht, weil er ja auch muss, und der vor allem der Fluppe die Zähne wie kein anderer je zuvor putzt und den Schrecken des dentalen Herbstes in einen hoffentlich angenehmen Winter übergehen lassen wird, und somit soll Mr. Kitty bitte eine lange und erfolgreiche zweite Karriere beschieden sein, Karenzdad und Workmom würden ihm das sehr danken.

Du weißt, dass du so richtig Eltern bist, wenn…

November 23, 2010

…Du zum ersten Mal in einem offiziellen Schriftstück als “Sehr geehrter Erziehungsberechtigter” angesprochen wirst.

Das ist Karenzdad nicht Wurst!

November 22, 2010

“Laut aktuellen Zahlen vom 1. November 2010 waren österreichweit 4,5 Prozent der Kindergeld-Bezieher männlich. Die höchste Väterbeteiligung nach Berufsgruppen findet sich bei den Selbstständigen (21,9 Prozent), gefolgt von Bauern (19,4 Prozent), Beamten (8,6 Prozent), Arbeitern (8,2 Prozent) und schließlich Angestellten (2,3 Prozent).”
(derstandard.at)

“Lili. Papa. Dario. Mema. Essen. Wüaschtl.”
(die Fluppe nach dem heutigen Besuch bei Dario und Samena, wo es zum Mittagessen Frankfurter Würstel gab)

Karenzdad ist also so sehr Minderheit, wie die Fluppe klug ist.
Danke, dass es nicht umgekehrt ist!

Famous First Words

November 21, 2010

HJJJJJJJJJJJJJJJ<mm<nmnnmnmmnmnmmnmnmhhghh n mm lm,mmmm,l,,ö-,ökkjjjjjjjjjjjjjjjjjjjjj988d77777777777777aaaaaaaaaaaaaa,
^ dbgdcdbvdrdddddsysssssssssssssyyh jjjjjjjjsaku8l xxxc<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<ddddd´ü+ m- ,,k k kl- nmkmk,kkkj ; M <x<<qWSVF NNNNNNNN B BNJHUUZUZUZZKZK VVV FVGN^"§"ÄC MY<GY:Y<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<XXC C C C YYYYYY——–BVC <Y———————–;MBAQqC
'''''''''''''''''''''''''''''*:
HJUUJGAS cccccfcccccc^^^^^^^^^lökkkkkkkkkmkkmlo9u8z7wreöä6555555555555555555
iohkb bnknbknklnmoöpjvgvbv v b b,-,-jhjh fmpü v 1^jnnbnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnfgvfcc cxdsx ^^^^^^^^^^xs dxcccccccckkkkkkkggg nb ,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,gtoin nmmnjnmmjjm jmnhn b cvxy<AAGHMZ)JJ=HNNN NNN C <<<<<<<<B

(Wer intelligent und geschickt genug ist, zum ersten Mal selber Seifenblasen zu machen, der darf, so findet Karenzdad, heute auch zum ersten Mal diese Zeilen hier selber schreiben!)